Neuigkeiten

Einladung zum Informationsabend am 31.01.2024 zum neuen Wanderweg

Es gibt Neues aus Willmars zu berichten. Etwas Irrwitziges dazu, was beweist, dass hier immer noch etwas passiert, und zwar zum Wohl der Gemeinde und seiner Bürgerinnen und Bürger.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Mitglieder des TSV Willmars,
liebe Freundinnen und Freunde,

es gibt Neues aus Willmars zu berichten. Etwas Irrwitziges dazu, was beweist, dass hier immer noch etwas passiert, und zwar zum Wohl der Gemeinde und seiner Bürgerinnen und Bürger. Darüber wollen wir hier berichten!

Eine Gruppe von Wanderenthusiasten wollte zum Spaß, für den Tourismus, zur Publicity von Willmars und zur sportlichen Ertüchtigung einen Wanderweg durch unsere wunderbare Flur ausweisen und stellte dazu einen Antrag auf Förderung durch das Regionalbudget der Streutal-Allianz. Die Mittel sollten für Beschilderung, Ruhebänke und Rasthütten verwendet werden.

Durch mehr oder weniger zufällige Gespräche mit dem Geschäftsführer des Naturparks Bayerische Rhön wurde die Idee geboren, eine Extratour in der Flur unserer Gemeinde an den Hochrhöner, einen mehrfach ausgezeichneten Premium-Wanderweg, anzugliedern.

Naiv wie wir waren, fanden wir die Idee gigantisch, denn die Strahlkraft einer Extratour würde unserer Gemeinde und ihrer Attraktivität sicher vielschichtig helfen. Was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten, was das organisatorisch und inhaltlich bedeutet. Aber egal, zahllose Telefonate, Videokonferenzen, Kalkulationen Streckenvorschläge, Begehungen waren die Folge. Manche unserer Wünsche scheiterten an Waldbesitzern, unbändiger Bürokratie, aber auch den Vorgaben des Deutschen Wanderinstituts, dass die Strecke abnehmen muss. Simple Dinge wie Asphaltanteil, Verhältnis Wald- und Wiesenweg oder sogar die Fernsicht auf Windräder spielten eine Rolle, um genügend Punkte für einen Premiumweg zu sammeln.

Geschafft- der Prüfer gibt uns nach der ersten Bewanderung des Weges 56 Punkte – genug für eine Extratour! „Der Willmarser“ ist Realität.

In der Zwischenzeit wurde unser Projekt von der Streutal-Allianz als zweitbester Vorschlag mit einer Förderzusage beglückt und wir konnten uns an den Namen und das Beschilderungslayout machen. In enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Bayerische Rhön wurde die Beschilderung entwickelt. Auch konnten wir den ASV Filke überzeugen, den Weg über deren wunderbares Gelände verlaufen zu lassen. Die Familie Hofmann mit ihrem Kreuzhoflädchen wird Versorgungsstation, ebenso wie das Cafe Heimathafen von Nicole Stiefel. Der Erlebnishof Lörzer liefert eine zusätzliche Attraktion neben drei Rasthütten und 2 Waldliegen in der Flur.

Erste Wegearbeiten wurden durch die Wanderenthusiasten durchgeführt. Aber wir merkten schnell, dass solch ein Projekt, das unter ständiger Aufsicht der Naturparkverwaltung und des Deutschen Wanderinstituts steht, unsere Kapazitäten als Gruppe überschreitet und baten den TSV um Hilfe, in Form der Gründung einer Wandersparte, die unser Projekt aufnehmen soll.

Gesagt, getan der TSV stimmte dem zu und hat nun mit der Wandersparte eine neue Aktivität und hoffentlich Belebung neben Fußball, Turnen und Tischtennis - der Verein lebt!

Wir hoffen nun, „alte“ Mitglieder neu für den Verein zu begeistern und für neue Mitglieder und Freunde attraktiv zu sein. Jeder der gerne läuft, wandert oder sich irgendwie einbringen will ist willkommen! Aufgaben und Arbeit gibt es genug.

Wir planen eine Eröffnungswanderung mit Fest Mitte Mai 2024.Viel Druck und wenig Zeit. Deshalb benötigen wir eure Mithilfe.

    

Einladung

zu einem gemeinsamen Treffen am 31.01.2024, um 19:00 Uhr im Rathaus Willmars, um ausführliche Informationen zum Wanderweg an euch weiterzugeben, sowie die Aufgaben und die kommenden Schritte gemeinsam zu besprechen.

Zu diesem Termin sind folgende Themen auf der Tagesordnung

  • Beschilderung
    Pfosten versetzen, erneuern, verlängern, Schilder anbringen - die Schilder Ende Januar verfügbar
     
  • Wege checken
    Windbruch, Sulzuferweg, Müll und sonstige Hindernisse
     
  • Stellplätze der Hütten und Waldliegen, Herstellung der Rastplätze
    (Absprache Thomas Pieczonka mit Palancares und Baumbach kurzfristig
    Bestellung der benötigten Materialien (Palancares bei Edinger)
     
  • Aufbau der Rasthütten (die Initiative ergreifen die Bewohner des Hauses Oberdorfstraße 31, ein Termin wird kurzfristig bekannt gegeben)
     
  • Infotafel-Gestaltung
    Texte, Bilder, Sponsoren
     
  • Organisation der Eröffnungsfeier
     
  • Wegeabschnittspaten suchen
     
  • Wegewarte wählen
     
  • Mitgliederakquisition organisieren
     
  • Werbemaßnahmen planen
     
  • Sponsoren finden
     
  • Abschluss-Zerifizierung durch Herrn Jarmuscheswski Dt. Wanderinstitut terminieren

 

Wir danken für Eure Aufmerksamkeit und freuen uns auf Euch

Werner Palancares, Joachim Baumbach, Friedhelm Korell, Joachim Krech, Felix Schmidl, Reimund Voss